Sport-Physiotherapie

Sportphysiotherapie - Definition

Die Sportphysiotherapie ist ein eigenständiger Bereich innerhalb der Physiotherapie. Zielgruppe sind Sportler während der Aufbauphase, des Trainings oder in der Rehabilitation nach Verletzungen oder Operationen. 

Der Physiotherapeut kombiniert seine Kenntnisse von Sport und Erkrankung bzw. Verletzung, um somit eine optimale Vorbeugung und Rehabilitation von Verletzungen zu gewährleisten. 
Kenntnisse und Analyse der Sportart geben dem Sportphysiotherapeut darüber Auskunft, welche Ansprüche auf die verletzte Struktur gestellt werden. 
Spezielle Übungen können die Belastbarkeit optimieren. 

Physiotherapeutische Techniken optimieren die Heilungszeit. 

Die Behandlung unterscheidet sich hierbei wenig, ob diese Verletzung jetzt zu Hause oder auf dem Sportplatz entstanden ist. Jedoch sind die Ansprüche nach der Erholungsphase innerhalb des Sports meist ein Vielfaches höher als die im Alltag. 
Dieser Unterschied verdient extra Aufmerksamkeit. 

Sportphysiotherapie - Ziele

Die Ziele der Sportphysiotherapie beinhalten die Verbesserung der Kraft, Ausdauer, Beschleunigung, Schnelligkeit und Koordination in der jeweiligen Sportart durch Spezifisches Training, abgestimmt auf die evtl. schwächen des Sportlers.